low carb muesli

Verlosung: Gewinnt einen Shaker und ein Low-Carb-Müsli

Gewinnt mit Fitboost Personal Training und nu3 – Den Nährstoffexperten ein LowCarb.one Protein Müsli und einen nu3 Shaker.

In meinem letzten Post hatte ich gefragt, wie Ihr Euch unterwegs clean und Low Carb ernährt, denn es irgendwie nicht einfach, unterwegs schnell und gesund zu essen. Wenn man allerdings gut vorbereitet ist und einiges von zu Hause mitbringt, ist das alles kein Problem.

Und alles was man nicht im Supermarkt findet, kann man zum Beispiel bei nu3 online shoppen. Der Online Shop für Nahrungsergänzungsprodukte hat auch eine gute Auswahl an Low-Carb Produkten. So findet man zum Beispiel einige Müslies, Brotbackmischungen und viele andere Low Carb Produkte.

Die Macher haben mir freundlicherweise ein Low Carb Müsli von Layenberger in der Geschmacksrichtung Erdbeer-Himbeer zum Verlosen bereitgestellt. Darüber hinaus gibt es außerdem einen nu3 Shaker.

Ihr könnt an der Verlosung teilnehmen, indem Ihr auf meiner Facebook-Seite zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlasst, wie Ihr Euch unterwegs gesund ernährt. Welche Alternativen zu McDonalds nutzt Ihr? Unter allen Kommentatoren ziehe ich am 30.06.3014 den Gewinner.

19.06.2014
gruenes-gras

Umfrage: Clean Eating und Low Carb unterwegs

Wer clean bzw. Low Carb essen möchte, hat es im Alltag in meinen Augen nicht einfach. Wie schafft Ihr es?

Seit einigen Wochen versuche ich jetzt, meine Ernährung mit möglichst wenigen unnötigen bzw. leeren Kohlenhydrate zu bestreiten. Das ist zum Teil nicht einfach. Wenn man nicht sehr genau seinen Tag und sein Essen plant, kann es schonmal vorkommen, dass man auf “schlechtes” Essen zurückgreifen muss.

Mein Beispiel von gestern: Ich bin leider noch 30min im Büro hängen geblieben und musste im Anschluss meine Tochter abholen. Mein Essenszeitfenster ist damit von 40min auf 10min geschrupft. Nach Hause fahren und dort etwas zubereiten war nicht mehr drin.

Was sind nun die Alternative?

Restaurant: Dauert zu lange.

Bäcker: Meistens nur Zeug mit weißem Mehl und irgendwelcher Remoulade.

Imbiss: Burger, Boulette, Currywurst.

Supermarkt: Dauert lange, nichts zum Waschen und zubereiten dabei.

Was macht Ihr in einer solchen Situation? Kann man schnell essfertiges gesundes Essen unterwegs bekommen? Bitte helft mir und hinterlasst mir ganz viele Tipps in den Kommentaren.

20.05.2014
shrimp salat

Clean Eating, Low Carb & Co.

Was ist eigentlich Clean Eating? Was bedeutet Low Carb und ist das überhaupt etwas für mich?

Vor knapp 2 Monaten habe ich hier im Blog einmal meine Ziele für 2014 manifestiert. Ein Ziel ist es, für meinen ersten Kampf am Ende dieses Jahres nochmal etwas abzunehmen. Ich fühlte/fühle mich keineswegs unwohl mit meinem Gewicht, aber einige Kilo runter können sicher nicht schade.

Seit dem letzten Jahr habe ich meine Ernährung bereits etwas umgestellt. Statt 3 großer Mahlzeiten am Tag, essen ich 5 bis 7. Das bedeutet, dass ich alle 2-3 Stunden eine Kleinigkeit esse. Einige haben sich darüber lustig gemacht, wenn ich genau alle 2 Stunden etwas esse, aber mir hat das sehr geholfen und ich habe dadurch einige Kilos verloren – trotz, sagen wir mal nicht optimialer Ernährung.

Seit ca. einem Monat habe ich nun nochmals etwas geändert. Ich versuche so gut es eben geht, auf unnötige Kohlenhydrate zu verzichten. Im Prinzig bedeutet das: Kein Getreidebrot, keine Kartoffeln und Nudeln. Das waren bei mir die häufigsten Kohlenhydratlieferanten. Auf Cola, Softdrinks und Alkohol verzichte ich schon länger. Apfelschorle ab und an gönne ich mir gern.

Prinzipiell bedeutet eben diese Ernährung einen Schritt zum Clean Eating. Dabei geht es darum, Lebensmittel möglichst unverarbeitet und in ihrer natürlichen Form zu verzehren. Darunter fallen eben auch so Dinge wie weißer Zucker und weißes Mehl und die daraus hergestellten Lebensmittel.

Am Anfang war es tatsächlich sehr ungewohnt auf Dinge wie Kartoffeln und Brot zu verzichten – insbesondere Brot und Brötchen. Wenn am einmal unterwegs ist, ist es eben nicht so einfach einen schnellen Snack und Brot oder Brötchen zu finden. Man muss seine Tage selber gut planen, um alles dabei zu haben. Bei einem 8 bis 10 Stunden Tag im Büro manchmal schwerer als man denkt.

Durch diese Umstellung und ein wenig mehr Sport, bin ich meinem Ziel immerhin bis auf ca. 1 Kilo näher gekommen. Beim Laufen ist das natürlich super förderlich und auch beim Kickboxen fühle ich mich deutlich agiler.

18.05.2014
springseil

Seilspringen: Super einfaches Konditionstraining für den ganzen Körper

Mit einem einfachen Seil kann man schnell und einfach seine Fitness mit wenigen Minuten Training verbessern.

Es sieht wenn man es gut kann sehr einfach aus – ist es allerdings nicht: Seilspringen. Davon kann meine Freundin ein Lied singen. Sie hat mich am Wochenende beim Seilspringen beobachtet und meinte, dass sie das auch problemlos könnte. Also hat sie sich schnell mein Lederspringseil geschnappt und motiviert angefangen. Leider musste sie aber noch wenigen Umdrehungen feststellen, dass das ganze doch deutlich anstrengender ist, als es aussieht.

Ich habe vor ca. 6 Wochen damit angefangen, immer mal wieder vor dem Training ein wenig Seit zu springen. Mittlerweile mache ich 10 x 2min mit jeweils 1min Pause. Das Ganze ist aber nach wie vor super anstrengend. Gerade am Anfang habe ich kam 1x 2min geschafft und auch fehlerfrei 2min durchhalten war am Anfang überhaupt nicht drin.

Das tolle am Seitspringen ist, dass man tatsächlich mit dem ganzen Körper gefordert ist. Arme, Beine, Koordination und Rhythmusgefühl sind extrem wichtig. Man kann es auch eigentlich überall mit hinnehmen und innerhalb von sehr kurzer Zeit ein wirklich fordendes Training absolvieren. Das Training eignet sich hervorragend für Sportarten bei denen man über einen mittleren Zeitraum Kraft abrufen muss – beispielsweise Boxen und viele andere Kampfsportarten.

16.04.2014
boxhandschuhe

Kickboxen? Das ist doch gefährlich und nur was für Schläger!

Ist Kickboxen nur was für Brutalos und Schläger oder ist der Sport auch etwas für mich?

Seit knapp 1,5 Jahren betreibe ich Kickboxen jetzt als Sport und ich habe mich regelrecht in diesen Sport verliebt. In meinem Leben habe ich schon viele andere Sportarten mehr oder minder intesiv betrieben, aber bisher hat mich noch nichts so gefordert wie Kickboxen.

Zunächst muss man auch ganz klar erwähnen, dass man diesen Sport auf mind. zwei Arten betreiben kann

  1. unter ausschließlich Fitnessaspekten und
  2. als Wettkampfsport.

Wenn man ausschließlich die Fitnessaspekte betrachtet, muss man sagen, dass es nur weniger andere Sportarten gibt, die den kompletten Körper fordern. Dabei geht es in erster Linie überhaupt nicht um Kraft, sondern vielmehr um Ausdauer, Koordination (Körperbeherrschung) und Schnelligkeit.

Ich kann mich dabei noch sehr gut an meine allererste Trainingseinheit erinnern. Als regelmäßiger Langläufer dachte ich, dass mir eigentlich nichts passieren kann. Nach 10min Training war ich dermaßen kaputt, dass ich am Liebsten aufhören wollte. Es ist halt nicht so einfach, schnell, kraftvoll und koordieniert zu sein. Im Fitnessbereich geht es tatsächlich mehr um die Schulung dieser Fähigkeiten, als um den Kampf. Häufig wird in den Fitnesskursen auch überhaupt kein Sparring betrieben.

Wer Kickboxen als Wettkampfsport betreiben möchte, muss sich natürlich auch dem Kampf stellen. Neben den Techniker müssen dann auch die Regeln sitzen. Wer schonmal 30 Sekunden gegen einen Sandsack geschlagen hat, sollte einmal versuchen eine 2min-Runde Sparring zu überstehen. Von außen sieht das immer alles sehr einfach aus.

In allen Sportschulen in denen ich bisher war, habe ich nie Brutalos oder Schläger erlebt. Die Teilnehmer waren Ärzte, Geschäftsführer, Feuerwehrleute, Hochschuldozenten und normale Angestellte und Studenten. Sicherlich hängt das auch sehr von der Schule ab. Wer sich irgendwo nicht wohlfühlt, sollte dann einfach woanders hingehen.

In Berlin kann ich für die reinen Fitnessaspekte das Kampfsportstudio Christian Engel empfehlen. Das Publikum ist stark gemischt und man lernt sehr gut die Fitnessbasierten Grundlagen und -techniken.

Wer nach einem Einstieg in Kickboxen dann irgendwann in den Wettkampfsport wechseln möchte, kann sich gern an Peter Blankenburg wenden.

18.03.2014
tobias redmann trainer

Ziele setzen und meine Herausforderung 2014

Leider ist es in letzter Zeit sehr ruhig an dieser Stelle geworden. Das liegt hauptsächlich an vielerlei privaten und beruflichen Verpflichtungen. Ich möchte jedoch diese Seite in Zukunft auch nutzen, um meine Ziele für 2014 zu dokumentieren und Ihnen hilfreiche Tipps geben, wie auch Sie sportliche oder gesundheitliche Ziele erreichen können.

Zunächst einmal finde ich Ziele enorm wichtig. Nur mit Zielen lassen sich meiner Meinung nach Pläne und Maßnahmen zur Zielerreichung entwickeln. Wenn ich nicht ganz klar auf ein Ziel hinarbeite, verliere ich schnell den Weg aus den Augen und verzettele mich.

Ziele können dabei natürlich sehr unterschiedlich sein: Ich möchte mehr Zeit an der frischen Luft verbringen, ich möchte mich wohler fühlen, ich möchte Herausforderung XY meistern. Nur wenn Sie sich darüber im Klaren sind was Sie wollen, können Sie allein oder mit der Hilfe eines Beraters/Trainers Maßnahmen zur Zielerreichung festlegen.

Und damit kommen wir auch zu meinem Ziel. Ich mache jetzt seit einiger Zeit Kampfsport und habe dafür eine gewisse Leidenschaft entdeckt. Das Training ist fordernd und zielt auf den ganzen Körper ab. Mit den Gürtelprüfungen sind auch immer wieder kleine mittelfristige Ziele gegeben.

Ich möchte 2014 allerdings mehr und einmal an einem Kampf teilnehmen. Für mich heisst es also, dass ich im Herbst an einem Anfänger-Turnier oder -Kampf teilnehmen werde. Das Ziel ist klar gesteckt. Die weitaus wichtigere Frage ist jetzt: Was ist bis dahin zu tun?

Momentan sehe ich hauptsächlich drei grundlegende Probleme denen ich meine Zeit widmen werden:

  1. Ich muss noch etwas abnehmen um in einer sinnvollen Gewichtsklasse kämpfen zu können. Nach aktuellem Stand muss ich ca. 6 bis 8 Kilo abnehmen.
  2. Meine Erfahrung beim Thema Boxen ist noch nicht sonderlich gut. Das Boxen fühlt sich derzeit noch nicht besondern “rund” an, sondern eher abgehackt. Ich muss dringend an meinen Techniken und Kombinationen arbeiten.
  3. Vom Sparring her bin ich eher soetwas wie Point Fighting gewöhnt, d.h. Technik ausführen und dann auseinander. Im Voll- bis Halbkontakt muss man jedoch durchgängig und bedacht kämpfen. Auch hier habe ich nachholbedarf.

Die Themen Kondition, Beweglichkeit und Koordination sind zwar auch nicht perfekt, aber ganz ordentlich. Hier sehe ich derzeit kein Nachholbedarf oder große Probleme.

Ich lade Sie ein mich auf meiner Reise zu begleiten und wer mag, kann mich auch gern unterstützen.

11.03.2014
cross rad

3 Ausreden lieber das Auto als das Fahrrad zu nehmen

Gute Vorsätze für das Jahr 2014 haben wir alle und einer davon könnte sicherlich lauten, lieber das Fahrrad als das Auto zu nehmen.

1. Das Wetter

Egal für was, in der Regel muss das Wetter als Ausrede hinhalten. Es ist zu kalt, es ist zu nass oder auch es ist zu warm. Für nahezu jede Wetterlage gibt es aber sehr gute Bekleidung. Im Winter ordentliche Handschuhe und eine Mütze, im Herbst gute Regensachen und im Sommer kurze Hose und T-Shirt.

2. Die Strecke

Auch die Strecke ist oft eine Ausrede, um lieber das Auto zu nehmen. Dabei ist es komischerweise am Wochenende kein Problem mal 2 Stunden Rad zu fahren. In der Woche sind dann aber die 2km bis zur S-Bahn zu viel. Man muss ja auch nicht unbedingt die Großeltern in 200km Entfernung mit dem Rad besuchen fahren, aber alles unter 5km sind doch eigentlich kein Problem.

3. Die Zeit

Es ist mit dem Auto manchmal tatsächlich schneller Dinge zu erledigen. Allerdings vergisst man dabei, dass man dann wieder Zeit für das Fitnessprogramm investieren muss. Außerdem kann man sich bei vielen Dingen die Zeit selber einteilen, d.h. man kann auch einfach mal 10min früher losfahren und schon ist die Zeit kein Problem mehr.

Fazit

Wenn man einmal darüber nachdenkt, kommt man schnell darauf, dass die meisten Ausreden tatsächlich Ausreden sind. Nichts spricht dagegen auch im Herbst mit dem Rad zu fahren und dann eben einfach mal 10min früher zu starten. Eigentlich ist es meistens ja nur Bequemlichkeit die uns davon abhält das Rad zu nahmen.

04.01.2014
sonne tanken

Herbst und Winter: Sonne tanken in der Mittagspause

Wenn es früh dunkel wird und spät hell, sollten Sie jede Minute nutzen um noch ein paar Sonnenstrahlen zu tanken.

Wie ich bereits gestern geschrieben habe, beginnt im Moment wieder der sog. Herbst-Blues: Es wird morgens deutlich später hell und abends wird es sehr früh dunkeln. Eigentlich kann man die Sonne immer nur vom Schreibtisch aus sehen und genießen.

Das muss natürlich nicht sein, denn auch im Büroalltag hat man Pausen und kann diese auch zur Entspannung nutzen. Sie müssen ja nicht immer mit den Arbeitskollegen gemeinsam Essen und auch in der Pause über das Geschäft sprechen. Nehmen Sie sich doch einfach mal eine kurze Auszeit und drehen eine Runde um den Block.

Ich gehe bei diesem tollen und milden Wetter gern nach dem Mittag eine kleine Runde. Auf dieser Runde liegt eine kleine Parkbank die zur Rast einlädt. Dort sitze ich gern 5 bis 10 Minuten und lasse mich einfach von der Sonne bestrahlen. Im Regen mache ich dort natürlich keine Pause.

Habt Ihr auch so kleine Rituale um während der Arbeit zu entspannen und neue Kraft zu sammeln?

22.10.2013
herbst blues

Was machst Ihr gegen den Herbst-Blues?

Wenn es draußen früher dunkel und später hell wird, dann fährt der Körper auch zurück.

Es ist eigentlich jedes Jahr das Gleiche. Wenn es draußen schon um 16 Uhr dunkel wird und erst um 8 Uhr hell, dann schleicht sich der Herbst-Blues ein. Man wird träge, die Motivation lässt nach und man fühlt sich eigentlich den ganzen Tag müde. Dieses Gefühl potentiert sich natürlich noch, wenn es draußen kalt, dunkel und verregnet ist.

Da man den Herbst und Winter leider nicht ausblenden oder überspringen kann, muss man Ihn in Deutschland hinnehmen und das Beste daraus machen. Ich versuche in dieser Zeit so viel wie möglich im Hellen draußen zu sein, d.h. auch einfach mal nach dem Mittagessen eine kleine Runde um den Block um nochmal ein paar Sonnenstrahlen zu tanken.

Habt Ihr Tipps um die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten? Was macht Ihr gegen den Herbst-Blues? Ich würde gern einen Artikel mit so vielen Tipps wie möglich schreiben.

21.10.2013
frisoer

Haare wieder zu lang und ungepflegt?

Die Haare wachsen schnell und schon sieht der Haarschnitt ungepflegt aus. Das muss ja eigentlich nicht sein, wenn Sie folgenden kleinen Tipp beherzigen – der gilt auch für Frauen.

In diesem Blog soll es nicht nur um Sport und Ernährung gehen, sondern auch um das Wohlfühlen. Männer sind typischerweise eher Muffel was die Details der Körperpflege angeht. Ich persönlich gehe immer viel zu spät zum Frisör. Oft sind die Haare dann viel zu langen und es sieht einfach ungepflegt aus.

Meine BWL-Professorin hatte da einen einfachen Trick, wie Sie Ihren Mann regelmäßig zum Frisör bekommen hat. Sie hat Ihm einfach Termine gemacht und die in seinen Terminkalender eingetragen. Eine sehr effektive Methode an die ich mich auch versuche zu halten.

Anders als meine Professorin mache ich die Termin allerdings selber und meistens direkt wenn ich beim Frisör bin. Bei Männern ist das recht simpel, denn man muss ca. alle vier Wochen einmal die Haare schneiden lassen.

Diese Methode ist auch in vielen anderen Lebenslage sehr gut geeignet, z.B. um Sport zu treiben. Machen Sie Termin mit sich selbst – im beruflichen Umfeld würden Sie ja auch keine Termin absagen, weil Sie lieber auf der Couch sitzen wollen.

Wer es trotzdem nicht schaft, kann auch gern Termin mit mir machen 🙂

Haben Sie auch solche oder ähnlich Tricks um ungeliebte und eigentlich nicht so wichtige Dinge pünktlich hinter sich zu bringen? Lassen Sie es mich in den Kommentaren wissen.

03.09.2013
© 2013 Tobias Redmann · Impressum · Sitemap