boxhandschuhe

Kickboxen? Das ist doch gefährlich und nur was für Schläger!

Ist Kickboxen nur was für Brutalos und Schläger oder ist der Sport auch etwas für mich?

Seit knapp 1,5 Jahren betreibe ich Kickboxen jetzt als Sport und ich habe mich regelrecht in diesen Sport verliebt. In meinem Leben habe ich schon viele andere Sportarten mehr oder minder intesiv betrieben, aber bisher hat mich noch nichts so gefordert wie Kickboxen.

Zunächst muss man auch ganz klar erwähnen, dass man diesen Sport auf mind. zwei Arten betreiben kann

  1. unter ausschließlich Fitnessaspekten und
  2. als Wettkampfsport.

Wenn man ausschließlich die Fitnessaspekte betrachtet, muss man sagen, dass es nur weniger andere Sportarten gibt, die den kompletten Körper fordern. Dabei geht es in erster Linie überhaupt nicht um Kraft, sondern vielmehr um Ausdauer, Koordination (Körperbeherrschung) und Schnelligkeit.

Ich kann mich dabei noch sehr gut an meine allererste Trainingseinheit erinnern. Als regelmäßiger Langläufer dachte ich, dass mir eigentlich nichts passieren kann. Nach 10min Training war ich dermaßen kaputt, dass ich am Liebsten aufhören wollte. Es ist halt nicht so einfach, schnell, kraftvoll und koordieniert zu sein. Im Fitnessbereich geht es tatsächlich mehr um die Schulung dieser Fähigkeiten, als um den Kampf. Häufig wird in den Fitnesskursen auch überhaupt kein Sparring betrieben.

Wer Kickboxen als Wettkampfsport betreiben möchte, muss sich natürlich auch dem Kampf stellen. Neben den Techniker müssen dann auch die Regeln sitzen. Wer schonmal 30 Sekunden gegen einen Sandsack geschlagen hat, sollte einmal versuchen eine 2min-Runde Sparring zu überstehen. Von außen sieht das immer alles sehr einfach aus.

In allen Sportschulen in denen ich bisher war, habe ich nie Brutalos oder Schläger erlebt. Die Teilnehmer waren Ärzte, Geschäftsführer, Feuerwehrleute, Hochschuldozenten und normale Angestellte und Studenten. Sicherlich hängt das auch sehr von der Schule ab. Wer sich irgendwo nicht wohlfühlt, sollte dann einfach woanders hingehen.

In Berlin kann ich für die reinen Fitnessaspekte das Kampfsportstudio Christian Engel empfehlen. Das Publikum ist stark gemischt und man lernt sehr gut die Fitnessbasierten Grundlagen und -techniken.

Wer nach einem Einstieg in Kickboxen dann irgendwann in den Wettkampfsport wechseln möchte, kann sich gern an Peter Blankenburg wenden.

18.03.2014

Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/324831_12169/fitboost/wp-content/themes/fitboost/functions.php on line 50
© 2013 Tobias Redmann · Impressum · Sitemap